Machet die Tore weit
Publik-Forum EXTRA Leben

Machet die Tore weit

Und lasset die Menschen bald alle wieder zusammenkommen

»Macht hoch die Tür« ist eines der bekanntesten Adventslieder. Die Strophen des Liedtextes beleuchten den mehrfachen Advent Christi: Christi Advent in der Geschichte, also seine Menschwerdung, dann seine Ankunft im Herzen und schließlich die ewige Ankunft in der Herrlichkeit.
Diese erwartungsvolle Offenheit macht die besondere Stimmung aus, die jedes Jahr im Advent herrscht. Viele Menschen sind bereit, ihre Türen, ihre Herzen und auch ihre Geldbeutel zu öffnen: für Verwandte, Freunde und Nachbarn, aber auch für Obdachlose, Kranke und andere Hilfsbedürftige. Von Stefanie Pütz

Lesen Sie zudem in dieser Ausgabe:
Das Klagelied des Kaukasus
Alte Menschen, bleiche Kinder und weinende Frauen sitzen in Kellern und warten auf Nachrichten von ihren Vätern, Söhnen, Brüdern und Ehemännern. Eine Reise in den Krieg nach Bergkarabach

Frau Holle und Herr Drewermann
Goldmarie und Pechmarie - das Märchen erzählt von der Gerechtigkeit des Herzens

Albtraum statt Erholung
Bis in die 1970er-Jahre wurden viele Hunderttausend Kinder bei Aufenthalten in Kurheimen misshandelt. Erst jetzt beginnt die Aufarbeitung ihres erlittenen Leids

Die Schäferin von Sylt
Uta Wree wird bestaunt und fotografiert, doch was hilft es ihr, wenn alle sie gern haben, aber niemand etwas ?dafür tut, damit ihr Berufsstand erhalten bleibt?

Machet die Tore weit
Der lebendige Adventskalender zieht von Haus zu Haus. Viele Menschen sind bereit, ihre Herzen ?und auch ihre Geldbeutel zu öffnen für ?Verwandte, Freunde, Kranke und Hilfsbedürftige?

Wenn die ganze Welt will, dass du den Verstand verlierst
In ihrer Heimat Südafrika ist die Dichterin Koleka Putuma die Stimme der Jugend?

Ein Gebot der Humanität
Sie haben von Krieg und Folter viele Narben und Wunden. Daher besteht bei ihnen ein erhöhtes Risiko, psychisch zu erkranken. Eine Studie mahnt: Unsere Gesellschaft hat eine Fürsorgepflicht gegenüber traumatisierten Geflüchteten

Reno und ich
Mein Freund lebt seit über vierzig Jahren im Todestrakt von San Quentin. Er hat mich gefragt, ob ich bei seiner Hinrichtung dabei sein wolle

Die Moral von der Geschicht …
Warum sich Märchen, selbst wenn sie brutal sind, ganz besonders dafür eignen, Kindern Werte zu vermitteln. Ein Gespräch mit den Sozialpsychologen Nadja Bürgle und Dieter Frey

Von Riesen und Zwergen…
Wenn das Gute gegen das Böse kämpft, gibt es fast immer ein glückliches Ende


Verlag: Publik-Forum; 48 Seiten
Bestellnummer: 3222
Weiterempfehlen:
8.50 € *
/
10.50 CHF
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Das könnte Sie auch interessieren

Fragen zu Gott, der Welt und den großen Religionen
15.00 € *
/
21.90 CHF
Das große Buch von Frosch und Kröte
14.95 € *
/
21.90 CHF
Die schönsten Gedichte für Kinder
14.00 € *
/
20.90 CHF
Klezmer for Peace (CD)
18.40 € *
/
36.50 CHF
Mit meinem Konto anmelden
Später anmelden
E-Mail-Adresse/Passwort nicht korrekt.