Zukünfte gesucht!
Publik-Forum 1/2020

Zukünfte gesucht!

Wohin sich Politik, Kirchen und Gesellschaft entwickeln werden

Menschsein heißt zukunftsoffen sein. Es heißt, Zukunft vorwegzunehmen und sich auf sie hin zu entwerfen. Der ängstliche, innerweltlich fixierte Mensch ist oft bemüht, seine Zukunft bestmöglich zu planen. Sein Leben gleicht dann der Exekution eines Plans. Auch der religiös offene Mensch baut vor, doch er kann sich womöglich leichter auf das Wagnis des Ungeplanten einlassen. Er weiß um die Unverfügbarkeit des Daseins. Dieses Bewusstsein ermöglicht es ihm, in innerer Freiheit die Welt zu gestalten. Doch welche wird es sein? Zukünfte gesucht! Unser Titel zieht sich durch die ganze Ausgabe – die Zukunft sind viele.

In welche Zukunft geht die katholische Kirche? In der Mitte dieses Hefts finden Sie ein 16-seitiges Dossier zum Herausnehmen, das sich mit dem Synodalen Weg befasst. Wahre Gleichberechtigung der Frau in der Kirche, die Stellung des Priesters und die Frage der Machtverteilung, darum geht es – wobei offen ist, ob dieser Weg zu Ende gegangen wird. Eigentlich sind es Fragen, die längst geklärt sein müssten. Höchste Zeit wäre es zu reflektieren, wie zeitgemäß von Gott geredet werden kann, und wie die Kirche Menschen auf der Suche nach Sinn Orientierung bieten kann.

Josefine Janert hat in Berlin das Futurium besucht. Lesen Sie über den Pessimismus, denen mancher verfällt angesichts der Krisen in der Welt – und darüber, dass Zukunftsforscher und Theologen sagen, dafür gebe es keinen Grund. Der theologische Aufmacher beschäftigt sich mit Anfängen: Michael Schrom schreibt, warum es sich lohnt, die Bibel immer wieder von Neuem zu lesen. Dazu passend hat er zusammen mit Eva-Maria Lerch ein Interview geführt über die Buchanfänge in der Bibel.

Im politischen Teil wirft Charlotte Wiedemann einen Blick auf die Zukunft des gesamten Erdballs. Sie diagnostiziert einen globalen »Abschied von der Dominanz des weißen Mannes«. Auch der Hauptkommentar schaut nach vorn: Welche Gefahren muss Europa abwehren, wenn die Demokratie das neue Jahrzehnt überstehen soll? Und Gesine Schwan erklärt im Interview, wie sich die gebeutelte SPD berappeln kann und warum die religiöse Dimension für eine geistige Erneuerung der Politik wichtig ist .

Ich wünsche Ihnen eine gute Zukunft im neuen Jahrzehnt

Verlag: Publik-Forum; 64 Seiten
Bestellnummer: 4201
Weiterempfehlen:
6.00 EUR
/
6.00 CHF
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Das könnte Sie auch interessieren

Gratwanderung
19.99 € *
/
28.50 CHF
Klezmer for Peace
18.40 € *
/
36.50 CHF
Alles für alle
22.00 € *
/
31.50 CHF
Das Schwere leicht gesagt
10.00 € *
/
14.90 CHF
Abschied vom Opfertod
16.00 € *
/
22.50 CHF
Mit meinem Konto anmelden
Später anmelden
E-Mail-Adresse/Passwort nicht korrekt.